VITA A Öl (Tipp)

Die Ölkrise

Akne ist fast schon ein Schimpfwort, aber auch Pustel, Pickel, Furunkel und Hautunreinheiten sind nicht viel besser. Obwohl schon seit fünfzig Jahren eine wirksame Behandlung bekannt ist, liegt das Interesse der Pharmaindustrie weniger darin, das Kernproblem zu behandeln, als vielmehr darin, eine lebenslange Behandlung mit Kosmetika, Hautreinigern und frei verkäuflichen Arzneimitteln zur Verfügung zu stellen. Auch viele Dermatologen legen sich nicht gerade ins Zeug, um eine dauerhafte Lösung zu bieten, denn sie werden je Patientenbesuch bezahlt, nicht je geheiltem Patienten. Die meisten der frei verkäuflichen Arzneimittel sind nutzlos oder schädlich oder sie machen vollkommen übertriebene Versprechen von einer wundersamen Heilung über Nacht.

Öl bzw. Fett ist der Schlüssel zu allem, denn schädliche Bakterien benötigen eine anaerobe (sauerstofffreie) Umgebung und wenn der von überaktiven Talgdrüsen produzierte Talg sich in den Poren ansammelt, entsteht so ein idealer Ort, in dem die Bakterien Entzündungen verursachen können. Also fahren die Ärzte ihr schwerstes Geschütz auf, Accutane. Es ist zwar heftig, aber es wirkt (zumindest, solange man es benutzt). Es ist das einzige Arzneimittel, das die Talgproduktion drosselt und die Bakterien aus ihrer Brutstätte vertreibt.

Pharmaunternehmen machen sich zwar mit Freuden unsere Schwächen zunutze, aber selbst sie würden kein Patent auf ein Vitamin anmelden können. Darum haben sie Derivate von Vitamin A, Isotretinoin (Accutane), erfunden und wollen uns weismachen, dass diese Derivate besser sind als das Original. Mit Blick auf die Ähnlichkeit seiner Moleküle überrascht es nicht, dass eine Accutane-Überdosis dieselben Nebenwirkungen hervorruft wie eine Überdosis Vitamin A: Brennen, Jucken, Abschälen, Schuppenbildung, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Rissbildung, Beeinträchtigung des Sehvermögens, Gelenkschmerzen, trockene Lippen, Haarausfall und Leberfunktionsstörungen. Dies liegt daran, dass Accutane kein richtiges Heilmittel ist, sondern ein schnell wirkendes Abhilfemittel, mit dem lebenslange Mangelerscheinungen behoben werden sollen. Nach einer Behandlung von bis zu einem Jahr müssen die Patienten oft feststellen, dass fettige Haut und Pickel wiederkehren und eine zweite, dritte und vierte Behandlung erforderlich machen, ohne dass jedoch dauerhaft Abhilfe geschaffen wird. Letztlich bedeuten die schweren Nebenwirkungen von Accutane, dass die Behandlung schlimmer ist als die Akne selbst und uns vor die Wahl zwischen Gesundheit und gesundem Aussehen stellt.

VITA A Öl

Da das Fett an der Hautoberfläche nicht die Ursache des Problems ist, ändert es auch nichts, wenn man sich zehnmal am Tag wäscht. Die Hautprobleme bleiben bestehen, bis ihre interne Quelle abgestellt werden kann. Vitamin A-Derivate wie Retinoinsäure (Retin-A) sind wasserlöslich und werden in schnell einziehenden Cremes verwendet. Hierbei wird jedoch ein grundlegendes Prinzip ignoriert, nämlich dass Wasser und Öl sich nicht mischen lassen. Aufgrund ihrer Wasserlöslichkeit dringen die Derivate somit nicht in die Haut ein. Unser Vitamin A-Öl zur topischen Anwendung ist jedoch ölbasiert und überwindet die Hautbarriere ohne Probleme. Dank seiner Feuchtigkeitsformel werden Rötungen, Abschälen oder das Bedürfnis, einen Fettstift für die Lippen zu verwenden, gelindert und es ist bei gleicher Wirksamkeit angenehmer auf der Haut als Accutane. Patienten, die lediglich über eine fettige Haut an der Nase oder im Gesicht klagen, werden bereits nach der ersten Anwendung feststellen, dass die Haut weniger glänzt. Bei Patienten mit leichter Akne kann es zunächst zu einer vorübergehenden Verschlechterung des Hautbilds kommen, abhängig davon, wie viele Mitesser geöffnet werden müssen. Die Pickel werden aber rasch abklingen und nach und nach kleiner und weniger werden, während die Haut von Tag zu Tag glatter wird. Zystische Akne ist immer der schlimmste Fall und sie kann sehr hartnäckig sein. Aber auch die schwierigste Haut kann innerhalb von wenigen Monaten frei von Unreinheiten, Unebenheiten, Narben und Verfärbungen sein.

Sobald das Fett unter Kontrolle ist, sollte die Dosis des Vitamin A für die topische Anwendung auf ein Minimum reduziert werden, um die Talgproduktion zu drosseln, und es sollte darauf geachtet werden, genügend Quellen aus Nahrungsmitteln einzuführen, um eine erneute Vergrößerung der Talgdrüsen zu verhindern.

VITA A Öl

VITA A Öl

€36,99